Vita

Die Sopranistin Alice Fuder studierte Diplomgesang und Schulmusik an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Andreas Reibenspies und darauf aufbauend „Master Oper“ an der Stuttgarter Opernschule bei Prof. Ulrike Sonntag.

Erste Erfahrungen im Bereich Oper sammelte Sie als Gast am Stadttheater Augsburg als „Barbarina“ und „Amalia-Bernadette“, sowie in den Produktionen der Stuttgarter Opernschule am Wilhelma Theater.

Bei den Osterfestspielen 2015 im Festspielhaus Baden-Baden war Alice Fuder in einer Kinderfassung von Richard Strauss‘ Rosenkavalier gemeinsam mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker als „Sophie“ zu hören. In der Spielzeit 2015/16 war sie in der Produktion „Schaf“ der Jungen Oper Stuttgart im Kammertheater Stuttgart engagiert.

Von 2016 bis 2018 gehörte Alice Fuder zum Solisten-Ensemble des Stadttheaters Bremerhaven. Wichtige Partien waren dort unter anderem Adele in Johann Strauss‘ „die Fledermaus“, Musette in „La Bohème“ und Marzelline in Beethovens „Fidelio“.

Die intensive Auseinandersetzung mit oratorischer Literatur führte sie zu zahlreichen solistischen Erfahrungen im Bereich der geistlichen Vokalmusik, wodurch sie sich ein breites Repertoire in diesem Genre erarbeiten konnte.

Alice Fuder besuchte Meisterkurse bei Julie Kaufmann, Malcolm Walker, Noelle Turner, Emma Kirkby und Margreet Honig. Sie ist erste Preisträgerin des „Iris-Marquardt“-Wettbewerbs der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen und Preisträgerin des Podiums junger Gesangssolisten beim 18. Festival des Verbands deutscher Konzertchöre.

Als freischaffende Künstlerin arbeitet sie derzeit am Volkstheater Rostock, als Dozentin an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, sowie als Sopransolistin im Konzertbereich im gesamtdeutschen Raum.